Skip to main content

EO – BLU-RAY

Das tierische Drama EO um das Schickal eines Esels liegt auf DVD und Blu-ray vor. Scheinbar tot, steht der Esel Eo bei einer Vorführung in der Manege unter dem Applaus der Zuschauer wieder auf. Doch weil der Zirkus pleite ist, verliert die liebevoll umsorgende Kasandra (Sandra Drzymalska) das Tier, welches zur Insolvenzmasse gehört. Als Lastentier auf einem Gestüt in Ungnade gefallen, beginnt für Eo eine regelrechte Odyssee, die ihn von Polen bis zum Anwesen  des italienischen Landadels um eine Comtesse (Isabelle Huppert) führt...

Der polnische Filmemacher Jerzy Skolimowski drehte packende Thriller wie „Essential Killing“ (2010) mit Vincent Gallo um einen Taliban in US-Gefangenschaft – und hatte während der Dreharbeiten zu EO bereits 84 Jahre auf dem Buckel. Seine Hommage an Robert Bressons „Zum Beispiel Balthasar“ (1966) ist jedoch alles andere als ein betuliches Alterswerk: Das berührende Drama ist durch zahlreiche Großaufnahmn und Erinnerungsfetzen immer nah dran an seinem tierischen Hauptdarsteller, dessen schweres Atmen auf der Tonspur immer wieder zu vernehmen ist, während klimaktisch zulaufende Musik seine Ängste spiegelt. Dabei wird Skolimowski nicht müde, das groteske menschliche Theater um das Langohr zu inszenieren. Durch Zufall taucht Eo auf der Tribüne eines Fußballspiels auf – und das aus hoffnungslos adipösen Freizeitsportlern bestehende Gewinnerteam kürt ihn während des anschließenden Triumphzugs durch die Stadt zu seinem neuen Maskottchen. Doch zum Glück sucht er beim abendlichen Saufgelage im Clubhaus schnell das Weite, bevor die anrückenden Verlierer die Fäuste sprechen lassen. Es ist nur eine von mehreren absurden menschlichen Begebenheiten, deren Zeuge Eo wird.

Ebenso rätselhaft wie einige assoziative, in rot getauchte, für sich stehende Miniaturen um eine schwebende Kamerafahrt über ein Flussbett oder auf den Spuren eines mechanischen Hundes ist auch die Ausstattung des vorliegenden Digipaks. EO liegt nur in der OmU-Fassung als 30. Beitrag zur „Selected by Rapid Eye Movies“-Reihe des gleichnamigen Kölner Filmverleihs vor, welches – anstatt eines eigentlich angekündigten Booklets – sechs Postkarten mit Stills aus dem Film als Gimmick bereithält. Neben dem Trailer ist ein dreiminütiges Interview mit Jerzy Skolimowski und Co-Autorin Ewa Piaskowska zu den sechs verschiedenen Eseln im Film als einziger Bonus auf der spärlich ausgestatteten Scheibe zu finden.

 

LUTZ GRANERT

  • EO FIRST LOOK STILL HR Copyright Aneta G Abska I Filip G Abski 22

    ZOOM

  • EO Screen Grabs 921

  • EO Screen Grabs 4823

Titel: EO
Label: Rapid Eye Movies
Land/Jahr: Polen/Italien/GB 2022
FSK & Laufzeit: ab 12, ca. 88 Min.


  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 662