FREDRICH RASTET AUS

Benjamin Fredrich (im multimania #82 im Interview) hat eines der erfolgreichsten, ach was: das erfolgreichste Zeitschriftenformat der letzten Jahre gegründet: KATAPULT. Und er hat damit die deutsche Medienbranche ordentlich aufgemischt, weil er alles anders gemacht hat. Ein Waffeleis als Logo für ein Magazin für Kartografik? Passt! Öffentliche Austragung von Plagiatsstreitigkeiten bei gleichzeitiger Transparenz zur Höhe eigener Gehälter? Ehrensache! Aufzählung hinterfotziger eigener Geschäftsideen, als Fredrich noch ein Teenager war (Verkauf von Strandsand oder wie man nur durchs Beantworten von Mails reich wird)? Erfährt man in FREDRICH RASTET AUS bereits in der Einleitung!

UWE BOLL: WARUM SICH KEINER MEHR ZU SAGEN TRAUT WAS WIRKLICH IST

In seinem letzten Film „Hanau“ (Verleih: Tiberius Film) schickte sich Filmemacher Uwe Boll an, den rassistisch motivierten Amoklauf in selbiger Stadt aus dem Jahr 2020 zu verfilmen. Aus Tätersicht. Es gab einen medialen Aufschrei, obwohl Boll vorab mit den Opferfamilien Kontakt aufnahm und Recherchen zu den Hintergründen durchführte. „Immer, wenn ich angegriffen werde, gibt es direkt zurück auf die Fresse“, kommentiert Boll die regelrechte Hetzkampagne im Zuge seines „Hanau“-Filmprojekts wütend in seinem neuen, im Mai erschienen Buch.

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand