Skip to main content

CANNIBAL HOLOCAUST 2

Die (vermeintliche) Fortsetzung des legendären Skandalfilms bietet allerlei nackte Tatsachen, verzichtet aber auf den vielfach hart kritisierten Tier-Snuff.

Frisch 18 geworden, besucht die junge Catherine Miles (Elvire Audray) mit ihren vermögenden Eltern Tante Maria und Onkel José im Amazonasgebiet. Bei einer Bootsfahrt in eine abgelegene Region werden Catherines Erzeuger jedoch von Eingeborenen mit Giftpfeilen getötet und enthauptet, die junge Dame von der Gruppe unter Führung des kriegerischen Umukai (Will Gonzales) verschleppt. Da sie noch Jungfrau ist, lässt man sie am Leben und sie wird in die Dorfgemeinschaft aufgenommen. Doch insgeheim schwört sie Rache für den Tod ihrer Eltern. Als sie zurück ist in der Zivilisation, muss sie sich vor Gericht für den Doppelmord an Onkel und Tante verantworten...

Ruggero Deodatos „Cannibal Holocaust“ (auch bekannt unter dem Titel „Nackt und zerfleischt“) ist in Deutschland bis heute beschlagnahmt: Zu grafisch war der FSK die Pfählung einer Ehebrecherin, zu hart die Vergewaltigungsszenen und Gewaltexzesse, zu denen auch die reale Tötung einer Schildkröte zählte. Kein Wunder, dass allein der Titel CANNIBAL HOLOCAUST 2 (deutscher Alternativtitel: „Amazonia – Kopfjagd im Regenwald“) hervorragendes Marketing darstellt, auch wenn der sich dreist auf vermeintlich „wahre Ereignisse“ berufende, ans Mondo-Genre anbiedernde Streifen von Mario Gariazzo („Django – Gott vergib seinem Colt“) inhaltlich rein gar nichts mit dem Skandalfilm zu tun hat.



CANNIBAL HOLOCAUST 2 weist zwar nur einen dünnen Plot auf, bietet aber die üblichen, funktionalen Exploitation-Schauwerte. Zahlreiche Gore-Szenen mit abgetrennten Köpfe und viele nackte Tatsachen – die zierliche Elvire Audray ist eine sexy Augenweide, auch wenn ihre Zickigkeit zuweilen an Schmierentheater grenzt - lassen für Genrefans keine Langeweile aufkommen und liegen auf der vorliegenden Veröffentlichung des lange Zeit indizierten Films ungeschnitten vor. Die Bildqualität kann sich durchaus sehen lassen, der deutsche Ton weist indes einige sekundenkurze Aussetzer auf.

Auf Nachfrage bei Black Hill Pictures übrigens noch ein Hinweis zum inhaltlich komplett falschen Billing Block auf dem Backcover der Blu-Ray (Ruggero Deodato war in keiner Form beteiligt, auch das Produktionsjahr 1999 stimmt nicht): Dieser wurde vom Lizenzgeber zur Verfügung gestellt und durfte aus rechtlichen Gründen nicht geändert werden.

LUTZ GRANERT

Titel: CANNIBAL HOLOCAUST 2
Label: Black Hill Pictures
Land/Jahr: Italien 1985
FSK & Laufzeit: ab 16, ca. 90 Min.
Verkaufsstart: veröffentlicht

ruggero deodato, kopfjagd im regendwald, amazonia, cannibal holocaust, exploitation, horrorklassiker, elvire audray, italien, kannibalen, cannibals, horror, Movies

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 1490