Skip to main content



Was passiert, wenn ein dänischer Autor mit einem tschechischen Brettspieleverlag zum ersten Mal zusammenarbeitet? Ganz klar, es geht weit hinaus ins Weltall, also willkommen STARSHIP CAPTAINS! Macht Euch bereit für eine glorreiche Jungfernfahrt quer durch den Kosmos! Als frisch beförderte Raumschiffkapitäne übernehmen die Spieler hier das Kommando über ihr erstes Raumschiff und wollen sich in einer Galaxie voller Weltraumpiraten, mürrischer alter Androiden, uralter Artefakte und interplanetarischer Abenteuer beweisen. Koordiniert, trainiert und befördert Eure Crewmitglieder, um ihre verschiedenen Fähigkeiten zu fördern. Nutzt die Macht cooler Alien-Technologien, um Eurer Crew zu helfen und verrückte Missionen zwischen den Sternen zu erfüllen.

Jeder Spieler hat sein eigenes “Schiffs”-Brett, das doppellagig und einzigartig geformt ist, sowie ein “Technik”-Brett: Da Du frisch von der Akademie kommst, bekommst Du zu Beginn natürlich kein schönes neues Schiff (wisst Ihr noch, als Ihr Euer erstes Auto bekommen habt? Das war für viele auch kein brandneues oder?). In der Mitte des Spielbretts befinden sich dann eine Reihe von Planetenplätzen, auf denen eine zufällige Missionskarte liegt, sowie zwei Raumstationen (Roboter- und Piratenfraktion) und die Startstation (Menschenfraktion). Der eigene Zug in diesem kompetitiven Spiel ist ziemlich einfach – man aktiviert entweder einen Raum oder beendet eine Mission (falls der Ort zu diesem Zeitpunkt eine hat).

Zu Beginn gibt es vier Grundräume, die jeweils ein andersfarbiges Crewmitglied erfordern. Ingenieure sind rot: Bewegt Euer Schiff zweimal auf der Karte. Du willst Dich so positionieren, dass Du in zukünftigen Zügen Missionen erhältst oder Piraten abschießen kannst. Bordschützen sind gelb: Schieße ein benachbartes Piratenschiff ab. Du erhältst die Belohnung aus dem Plättchen, dann auch das Plättchen selbst, das zwar Frachtraum verbraucht, aber später nützlich sein könnte. Techniker sind blau: Kaufe Technologiekarten für Deine Spielertafel. Diese geben Dir am Ende des Spiels Wertungsmöglichkeiten, passive Fähigkeiten oder neue Räume, die Du wiederum aktivieren kannst. Du kannst auch Symbole auf benachbarten Karten miteinander verbinden, um Boni zu erhalten. Kadetten sind grau: Repariere einen Schaden. Auf Deiner Spielertafel oder auf Frachträumen können Schadensplättchen liegen, die Räume blockieren und als Minuspunkte zählen. Das können natürlich auch die anderen Crew-Mitglieder übernehmen, aber meist sind diese dafür einfach zu schade.

Crewmitglieder, die man benutzt, kommen in eine Warteschlange, nachdem sie verbraucht wurden. In der nächsten Runde erhält man alle bis auf drei von ihnen zurück, daher ist die Reihenfolge, in der sie eingesetzt werden, äußerst wichtig. Ihr erhaltet auch Medaillen als Ressource, mit denen Ihr die Farbe der Crewmitglieder ändern oder sie befördern können. Beförderte Crewmitglieder führen entweder eine Doppelraum-Aktion oder eine Einzelraum-Aktion aus und bringen einem so dann ein neues Crewmitglied aus der Warteschlange. Einige Aktionen geben einem Warenplättchen, welche zwei Farben haben und die in den Frachtraum wandern. Wenn Du zwei mit der gleichen Farbe hast, kannst Du sie als zusätzliche Aktion in dieser Farbe wie eine Crew nutzen und anschließend ablegen. STARSHIP CAPTAINS ist nicht übermäßig komplex, aber es hat genug Ebenen, um ein mehr als nur ein gewöhnliches Erlebnis auf der Jagd nach dem Posten des STARSHIP CAPTAINS zu bieten. Das Schöne dabei: Bei STARSHIP CAPTAINS blockiert Ihr Euch nicht gegenseitig, und Ihr blockiert Euch eigentlich auch nicht selbst. Der Konkurrenzkampf besteht vielmehr darin, sich gegenseitig Missionen, Piraten oder Technologiekarten wegzunehmen. Durch die Möglichkeit, immer etwas tun zu können, findet zudem eine immer neue Verlagerung der Aktionen auf die freien Gebiete des Spielbretts statt.  Dadurch kann man Aktionen durchführen, die das Ansehen bei den drei Fraktionen (Roboter, Piraten, Menschen) erhöhen und damit dem Sieg näherbringen – somit ist STARSHIP CAPTAINS vor allem eine Art Wettlauf. Schließlich kommen ja alle von derselben Sternenflottenakademie, äh ... derselben Seite. Aber es kann halt nur einen Jean-Luc geben!

 

 

Mehr erfahrt ihr auf czechgames.de oder im HeidelBÄR-Shop.

 

Titel: STARSHIP CAPTAINS
Autor: Peter B. Hoffgaard
Publisher: HeidelBÄR Games/Czech Games Edition
Verkaufsstart: veröffentlicht