TREIBJAGD - MEDIABOOK

Jäger blasen zur Frauenjagd: Der französische Psychothriller TREIBJAGD liegt nun im schicken Mediabook vor.

Camera Obscura Filmdistribution hat sich mit vergessenen Genrefilmen, die es im gut ausgestatteten Mediabook veröffentlicht, inzwischen bei Cinephilen einen Namen erarbeitet. Erst kürzlich erblickte Just Jaeckins pompös-feuchter SM-Männertraum „Gwendoline“ durch das kleine Independent-Label in Deutschland erstmals ungekürzt und remastered das Licht der Welt. TREIBJAGD, der in Deutschland den Verleihtitel „Ein wildes Wochenende verpasst bekam, geht in eine ganz andere, aber im Ansatz ebenso exploitative Richtung und liegt nun in Deutschland erstmals auf einem Trägermedium vor (die Blu-Ray kommt allerdings nur in Originalsprache mit Untertiteln daher).

Die junge Britin Helen (Mimsy Farmer) möchte in der Normandie Urlaub machen. Doch daraus wird nichts: Zwei Jäger, die Brüder Albert und Paul, vergewaltigen sie. Helen gelingt die Flucht, doch wird sie für die weiteren Mitglieder einer größeren und bürgerlichen Jagdgesellschaft, die ihr Ansehen zu verlieren droht, zur unkalkulierbaren Gefahr. Ein ungleicher Kampf auf Leben und Tod beginnt...



Irgendwo zwischen „Straw Dogs“ (1971) und Backwood-Slashern verortet sich TREIBJAGD vom französischen Regisseur Serge Leroy, der ganz auf sein wortwörtlich naturalistisches Setting setzte, wie auch Prof. Dr. Marcus Stiglegger in seinem Booklet-Essay feststellt, das unnötigerweise mit dem „Urschleim“ zur Bedeutung der Jagd in der Menschheitsgeschichte einsetzt. Gedreht wurde an Originalschauplätzen weitgehend mit natürlichem Licht in den Wäldern und Auenlandschaften der Normandie, auf Musikuntermalung wurde meist verzichtet. Dadurch gewinnt „La traqué“ (so der französische Originaltitel) schnell an Unmittelbarkeit, die in einem kompromisslosen Finale mit einem mehrminütigen Todeskampf Helens in einem See vor den gaffenden Blicken ihrer Verfolger gipfelt. Auch wenn für heutige Sehgewohnheiten die Hatz durch die Natur etwas pomadig und dialoglastig gerät, so bietet der Psychothriller nicht nur Spannung, sondern auch ätzende Einblicke in die Verkommenheit der „feinen Gesellschaft“.

LUTZ GRANERT

Titel: TREIBJAGD
Label: Camera Obscura Filmdistribution
Land/Jahr: Frankreich/Italien 1975
FSK & Laufzeit: ungeprüft, ca. 97. Min.
Verkaufsstart: veröffentlicht

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand