Vergiftete Wahrheit

1998 hat sich Robert Bilott (Mark Ruffalo) in seiner Anwaltskanzlei endlich zum Partner hochgearbeitet. Dann erreicht ihn der juristische Hilferuf von Wilbur Tennant (Bill Camp), auf dessen Farm nahe Parkersburg, West Virginia Robert bereits als Kind spielte. Tennants Vieh ist auf rätselhafte Weise mit Organschäden verendet, der Farmer steht vor dem Ruin. Zunächst widerwillig übernimmt Robert den Fall, der sich gegen einen eigenen Klienten, den Chemieriesen DuPont richtet – und deckt einen gigantischen Umweltskandal um krebserregende Perfluoroctansäure (kurz: PFOA) im Trinkwasser auf...

Sorgsam, detailreich und mit stets ansteigender Spannungskurve rollt Regisseur Todd Haynes („I'm Not There“) ein echtes, 19 Jahre andauerndes zivilrechtliches Verfahren auf, in dessen Verlauf immer mehr schockierende Tatsachen ans Licht kommen. Nicht nur, dass sich das schwer abbaubare PFOA inzwischen in nahezu allen Organismen auf der Erde nachweisen lässt, fast jeder von uns hat es in der Küche stehen: Die wasserabstoßende Chemikalie wird bei der Herstellung von Teflonpfannen verwendet. Dabei besticht VERGIFTETE WAHRHEIT auch durch seinen Hauptdarsteller Mark Ruffalo, der das Justizdrama mitproduzierte. Hin- und hergerissen zwischen moralischer Verpflichtung und beruflichem Erfolg und zunehmend auch von Paranoia und gesundheitlichen Problemen geplagt, gelingt ihm eine starke Performance. Die dunklen Bilder von Kameramann Edward Lachman, die zuweilen unter einem Grau-Blauschleier liegen, verstärken die morbid-schwermütige Grundstimmung des brillanten Justizdramas VERGIFTETE WAHRHEIT noch.
Die Ausstattung der DVD von TOBIS Film enttäuscht indes. Neben einer Bildergalerie und diversen Trailern ist ein schlecht abgemischtes 4-minütiges „Mini-Making Of“ als Bonus auf der Scheibe zu finden, auf der sich laute deutsche Filmszenen mit leisen englischsprachigen Kommentaren von Haynes, Ruffalo und Nebendarstellerin Anne Hathaway abwechseln, die keinerlei informellen Mehrwert aufweisen.

LUTZ GRANERT

Titel: VERGIFTETE WAHRHEIT
Label: Tobis Film (Vertrieb: LEONINE)
Land/Jahr: USA 2019
FSK & Laufzeit: ab 12, ca. 123 Min.
Verkaufsstart: 12. Februar

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand