Hollywood Chainsaw Hookers

Hollywood Chainsaw Hookers

Titel in seinem Oeuvre wie „Flotte Teens im Geisterhaus“, „Die verdorbenen Mädchen vom Mars“ oder HOLLYWOOD CHAINSAW HOOKERS (deutscher Verleihtitel: „Mit Motorsägen spaßt man nicht“) stellen klar: Fred Olen Ray hat eine Vorliebe für albernen Trash und nackte Tatsachen. Das bestätigen auch die Extras des vorliegenden, limitierten Mediabooks mit Lentikular-Cover, womit cmv laservision dem Kultstreifen in beeindruckender Schärfe seine deutsche Blu-Ray-Premiere spendiert. Im 5-Minuten-Bonusfeature „Fred Olen Ray's Nite Owl Theatre“ lässt der schmierige Filmemacher zwei barbußige Schönheiten beim Twister-Spielen miteinander ringen. Ist das sexistisch? Klar. Anflüge von Machismo? Vielleicht. Unterhaltsam? Ertappt!

Das trifft auch auf die Low-Budget-Produktion HOLLYWOOD CHAINSAW HOOKERS zu, in der ein abgefuckter Privatdetektiv namens Jack Chandler (John Henry Richardson) nach der verschwundenen Teenagerin Samantha (Linnea Quigley) sucht und dabei einen mysteriösen Kettensägen-Kult mit zahlreichen mordlüsternen AnhängerInnen findet. Klingt verdammt hohl? Ja. Aber es macht Spaß, auch weil Olen Ray mit der Besetzung des Kult-Anführers ein Coup gelungen ist. Dieser wird nämlich vom griesgrämigen Gunnar Hansen verkörpert, nach seiner Darbietung als Leatherface in „The Texas Chainsaw Massacre“ (1974) hier ohne Gesichtsmaske, aber in dunkler Kutte zu sehen. Dazu gesellt sich eine zum Teil arg schnoddrige deutsche Synchro (Zitat: „Ach ja? Und Sie predigen den 'Black & Dekker'-Choral?“)

HOLLYWOOD CHAINSAW HOOKERS hat trotz seiner überschaubaren Laufzeit von 75 Min. mit zähen (Dialog-)Passagen im Mittelteil zu kämpfen und abseits von literweise Kunstblut fliegen bei den zahlreichen Kettensägeneinsätzen nur selten abgetrennte Gliedmaßen durchs Bild. Dennoch: Die kultige Schlachteplatte mit Film Noir-Anleihen und entblößten Frauenkörpern macht Spaß. Letzteres war übrigens rein zweckdienlich, wie man im 23-minütigen Making-Of in dieser Edition erfährt. Als Financier holte Olen Ray eine Porno-Produktionsfirma ins Boot, die 25.000 US-Dollar für die Videorechte locker machte – und damit einen großen Teil der Trashgranate finanzierte, in der übrigens echte, ölverschmierte Kettensägen zum Einsatz kamen. Für Film-Nostalgiker ist exklusiv auf der Blu-Ray übrigens das 21-minütige Feature „Remembering Chainsaw Hookers“ enthalten, in dem sich 27 Jahre später die Beteiligten an die kuriosen Dreharbeiten erinnern. Schade nur, dass keiner der englischsprachigen Boni-Dokumentationen Untertitel bereithält.

LUTZ GRANERT

Titel: HOLLYWOOD CHAINSAW HOOKERS – Mediabook (Cover A)
Label: cmv laservision
Land/Jahr: USA 1988
FSK & Laufzeit: ab 18, ca. 75 Min. (DVD und Blu-Ray)
Verkaufsstart: 27. November

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand