Wings Of Freedom

Wings of Freedom

Im September 1989 war David Hasselhoff in (West-)Deutschland allgegenwärtig. Die erste Folge eines neuen Serienformats namens „Baywatch“ lief im Fernsehen – und der eigentlich für den Videomarkt produzierte Streifen WINGS OF FREEDOM startete in den Kinos. Auch wegen des Titelsongs „Looking For Freedom“, mit dem „The Hoff“ an Silvester desselben Jahres gegen die Berliner Mauer ansang, weist die kurzweilige Actionkomödie heute reichlich Kult-Potenzial auf. Einige pointierte Dialoge und zahlreiche Actionszenen mit satter Pyrotechnik in der mexikanischen Wüste lassen keine Langeweile aufkommen – und wiegen auch latenten Rassismus (Mexikaner „Bean“ hat sechs Kinder und wird von seinem Boss voller Verachtung mit einem Hungerlohn abgespeist) wieder auf.

Roger „White Bread“ Donaldson (Hasselhoff) und seine Buddies, Mason „Blue“ Walcott (Tony Brubaker) sowie Casper „Bean“ Garcia (Thomas Rosales Jr.), sind für eine Agentur tätig, die fürs Erscheinen von Angeklagten zum Prozessauftakt vor Gericht die hinterlegte Kaution kassiert. Im Falle von Annette „Nettie“ Ridgeway (Linda Blair, „Der Exorzist“) wird dies jedoch zu einer großen Herausforderung, da Drogenbaron Salazar mit ihrem Vater Geschäfte betreibt, die nicht ans Tageslicht kommen sollen. Also muss das Trio die verschleppte Nettie aus Salazars Händen befreien...

2012 wurde WINGS OF FREEDOM im Vertrieb des inzwischen pleite gegangenen Labels Intergroove erstmals auf DVD veröffentlicht, damals in matschiger VHS-Qualität und mit arg frontalem Ton. Sowohl qualitativ als auch in Sachen Bonusmaterial ist die vorliegende, nunmehr dritte Heimkino-Veröffentlichung vom dubiosen Sub-Label Mr. Banker Films (Vertrieb: Cargo Records) identisch. Neben einem alternativen Vorspann, in dem bei einer Ausfahrt mit einer Luxuskarosse die zynische Knausrigkeit des Bosses vom schlagkräftigen Multikulti-Trio herausgearbeitet wird, sind auch zwei Deleted Scenes auf der Scheibe zu finden. So u.a. eine Nacktszene der „Rezeptionistin“ eines Stundenhotels, in die es W.B. und Nettie auf ihrer gemeinsamen Flucht verschlägt – womit sich erst das volle Maß an Situationskomik eines fliehenden, nach Klamottenklau nur mit Handtuch bekleideten W.B. erschließt. Auch witzig: Haudegen Danny Trejo („Machete“) in einer Mini-Rolle als garstiger Tankwart, der von Hasselhoff später für kleine Rollen als Gangster bzw. Gangster-Papa in zwei „Baywatch“-Folgen besetzt wurde.

LUTZ GRANERT

Titel: WINGS OF FREEDOM

Label: Mr. Banker Films (Cargo Records)

Land/Jahr: USA 1989

FSK & Laufzeit: ab 12, ca. 81 Min.

Verkaufsstart: veröffentlicht

 

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand