Arctic Circle - Der unsichtbare Tod

Arctic Circle - Der Unsichtbare Tod

Glaubt man eingangs, dass man sich in ARCTIC CIRCLE – DER UNSICHTBARE TOD auf der Hatz nach einem Serienkiller befindet, breitet sich die Story immer weiter aus, wobei gefährliche Viren eine nicht unerhebliche Rolle spielen. In Ivalo, einem kleinen Ort in Lappland an der Grenze zu Russland, düsen zwei Polizisten durch eine endlose Schneewüste. Sie sind auf der Suche nach Wilderern. Nina Kautsalo (Iina Kuustonen) stößt im Keller einer einsamen Hütte auf eine halberfrorene Prostituierte. Nahe der Hütte findet sie die Leichen von zwei weiteren Prostituierten. Sie stammen, so stellt sich heraus, aus mobilen Bordellen aus Russland.

Während nach dem Hüttenbesitzer gefahndet wird, wird im Blut der Prostituierten ein unbekannter Virus entdeckt. Der deutsche Virologe Thomas Lorenz (Maximilian Brückner), der in Helsinki arbeitet, wird informiert und entdeckt Parallelen zum sogenannten Jemen-Virus. Die Krankheit hatte einst bei Schwangeren zu Missbildungen der Kinder oder Fehlgeburten geführt, wobei einige Mütter die Geburt nicht überlebten. Die Zeit wird knapp, denn der Virus droht sich auszubreiten...

Die zehnteilige Thriller-Serie unter der Regie von Hannu Salonen, der schon „Schuld nach Ferdinand von Schirach“ mit Moritz Bleibtreu inszenierte, lebt neben hoher Spannung und einer atemlosen Dramatik der Ereignisse auch von grandiosen Landschaftsaufnahmen. Die Schneemassen untermalen auch die im wahrsten Sinne des Wortes eiskalte Story. Menschenhandel, Prostitution, Leichen und ein Pharmakonzern lassen dem Zuschauer einen eiskalten Schauer über den Rücken laufen. In dem sich sehr sorgsam entwickelnden Handlungsbogen und den vielschichtig gezeichneten Figuren stecken die Stärken von ARCTIC CIRCLE. Eine besondere Brisanz und Realitätsnähe erhält die Serie durch den derzeit weltweit grassierenden Coronavirus, der tausende Todesopfer und abertausende Infizierte zurücklässt.

MARCUS CISLAK

Titel: ARCTIC CIRCLE – DER UNSICHTBARE TOD
Land/Jahr: Finnland/Deutschland 2018
Label: Edel Motion
FSK & Laufzeit: ab 16, ca. 450 Min.
Verkaufsstart DVD: 20. März

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand