Karate Tiger

Karate Tiger

Es sind vor allem nostalgische Gründe, warum man sich den Kultfilm KARATE TIGER heute noch einmal anschauen sollte. Denn auch Nando Rohner kommentiert in seinem Booklet zur Produktionsgeschichte, dass der Film kaum mehr als „die für den us-amerikanischen Martial-Arts-Film typische Klischee-Unterhaltung ohne Überraschungen oder Innovationen“ biete. Der dünne Plot lässt sich entsprechend auch mit einem Satz zusammenfassen: Karatebegeisterter Teenager namens Jason (Kurt McKinney) kommt nach Seattle, spannt Karate-Rivalen unbeabsichtigt die Freundin aus, muss sich gegen ihn behaupten und im großen Finale seine Kampfsportkünste beweisen.

Zwischen ausufernden, mit 80er-Mucke unterlegten Trainingsmontagen, Bruce-Lee-Traumsequenzen, slapstickhaften Kabbeleien zwischen einem aggressiven Pummelchen aus der Nachbarschaft mit einem überdrehten Sidekick namens RJ und – natürlich – ein paar Karateeinlagen hat KARATE TIGER vor allem den frühen Auftritt eines späteren Weltstars zu bieten, der hier gerade mal acht unbeholfen abgehackt vorgetragene Dialogzeilen aufsagen darf. Denn: Jean-Claude Van Damme taucht hier zum zweiten Mal überhaupt in den Credits auf, bevor ihm nur ein Jahr später mit „Bloodsport“ der Durchbruch als Actionstar gelang. Das finale 20-Minuten-Turnier zwischen einigen Karatesportlern, dem Titelhelden und „The Muscles From Brussels“ als brachiale russische Kampfmaschine Ivan Kraschinsky, der als typisches Feindbild des Kalten Krieges dem rabiaten Sowjet-Boxer Ivan Drago aus „Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts“ alle Ehre macht, ist dann tatsächlich das Highlight des ansonsten arg seichten Films.

Nameless Media hat dem Kultstreifen mit der vorliegenden „Collector's Edition“ im limitierten Mediabook ein Denkmal gesetzt. Die „internationale Fassung“ wurde digital bearbeitet, liegt komplett remastered erstmals komplett auf Deutsch vor und lässt den Film in klaren, beeindruckend scharfen Bildern erstrahlen. Als Bonus sind der 15 Minuten kürzere US-Cut (deutsche Kinofassung), ein 17-minütiges Interview mit Hauptdarsteller Kurt McKinney, diverse Trailer und ein Booklet mit einem Text von Nando Rohner (siehe oben) enthalten. Wenn das mal keine schlagenden Argumente für eine Neuanschaffung sind?

LUTZ GRANERT

Titel: KARATE TIGER – Mediabook (Cover C)
Label: Nameless Media
Land/Jahr: USA/HK 1986
FSK & Laufzeit: ab 16, ca. 99 Min. (Internationale Fassung) / ca. 84 Min. (US-Cut)
Verkaufsstart: veröffentlicht

 

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand