Scott Adkins Filmspecial

Scott Adkins Filmspecial

Scott Adkins ist spätestens seit seiner Paraderolle als Knastschläger Yuri Boyka mehr als ein Geheimtipp für Actionfans. Abseits einiger Nebenrollen in Blockbustern wie „The Expendables“ oder im kommenden „Ip Man 4“ ist Adkins regelmäßig in der Hauptrolle von Popcorn-Actionfilmen zu sehen, wo er die gesamte Bandbreite der klassischen Haudrauf-Protagonisten abbildet. Bei Spirit Media erscheinen kürzlich zwei weitere Produktionen, die allerdings unterschiedlicher nicht sein könnten.


In NO SURRENDER schlüpft er zunächst in die Rolle des „Wahnsinnigen“, ein britischer Offizier, welcher im Kairo der 1940er Jahre im Gefängnis sitzt. Das koloniale Ägypten dieser Zeit ist geprägt durch den Konflikt zwischen der Kolonialmacht und den Einwohnern. Dieser eskaliert, als ein ägyptisches Mädchen von drei britischen Soldaten missbraucht wird – und die Kette der Ereignisse löst die ägyptische Revolution von 1952 aus. Adkins schafft es dabei wie üblich, die ihm eigene Art der Problemlösung anzuwenden: spektakulär choreografierte Kampfszenen. Diese werden niemals langweilig, und auch wenn das Ergebnis der Handlung für historisch bewanderte Zuschauer keine Überraschung darstellt.


Mit Geschichte wenig zu tun hat hingegen ABDUCTION. Protagonist Quinn (Adkins) in einem öffentlichen Springbrunnen in Ho-Chi-Minh-Stadt zu Bewusstsein kommt. Seine Verwunderung ist groß, als er erfährt, dass er sich im Jahre 2018 befindet und nicht – wie von ihm angenommen – in 1985. Er findet heraus, dass seine Tochter verschwunden und er ist auf der Suche nach ihr ist. Kein Einzelfall, denn: Außerirdische, welche seit Tausenden von Jahren auf der Erde festsitzen, benötigen menschliches Chi, um weiterleben zu können – und die Gewinnung hat tödliche Folgen. ABDUCTION ist ein origineller Genremix, der anfangs etwas überrascht, sich jedoch im Verlauf als angenehmes Vehikel für die erwarteten Martial-Arts-Einlagen entpuppt. Choreografiert von Tim Man – verantwortlich unter anderem für die Stunts in „Ong Bak 2“ und „Ninja“ – bekommt man hochklassige Kämpfe serviert, die für sich allein schon das Anschauen lohnen. Beide Filme erscheinen in FSK 18, für deftige Actionunterhaltung der etwas härteren Gangart ist also gesorgt.

JAN SIEBERT

Titel: NO SURRENDER – ONE MAN VS. ONE ARMY
Label: Spirit Media
Land/Jahr: Ägypten 2018
FSK & Laufzeit: ab 18, ca. 111 Min.
Verkaufsstart: veröffentlicht

Titel: ABDUCTION
Label: Spirit Media
Land/Jahr: China 2019
FSK & Laufzeit: ab 18, ca. 94 Min.
Verkaufsstart: 28. November

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand