INVINCIBLE

INVINCIBLE

Mark führt das Leben eines ganz normalen Teenagers. Wenn man einmal davon absieht, dass sein Vater, ein für die Öffentlichkeit berühmter Autor, in Wirklichkeit der Superheld Omni-Man ist. Nun erbt er die Kräfte seines Vaters – und muss das Leben eines Superhelden (Kampf gegen Superschurken etc.) mit dem auch nicht gerade leichten Dasein als Schüler (Hausaufgaben!) in Einklang zu bringen. Doch das ist erst der Anfang der Probleme...

INVINCIBLE vereint so vieles, was an Superhelden-Geschichten fasziniert – und bietet darüber hinaus noch einiges mehr. Es gibt zahlreiche Helden und Schurken, kleine und große überraschende Momente und viel, sehr viel Action. Aber es gibt auch eine charmante und augenzwinkernde Verehrung vor der Welt der Superhelden ganz allgemein. Das zeigt sich schon am Beginn, als Marks Mutter Debbie Grayson an die Badezimmertür klopft und den bald größten Superhelden aller Zeiten, der jetzt zwar noch ein Teenager ist, auf dem Klo erwischt, wie er – genau: Comics liest. Oder als Super-Dad von Superschurken in eine andere Dimension gesaugt wird und wie Debbie dies gegenüber ihrem Sohn nur mit den Worten kommentiert: „Na ja, mehr Koteletts für uns“. Business as usual in der Superhelden-Family.

So eine Geschichte, wie sie in INVINCIBLE erzählt wird, wären ohne Autor Robert Kirkman („The Walking Dead“) und das Label Image Comics nicht möglich gewesen. Künstler genossen hier im Gegensatz zu DC und Marvel absolute künstlerische Freiheit. Der vorliegende, bei Cross Cult erschienene Band eins umfasst die ersten 13 Hefte von Kirkmans Eisner-Award-nominierter Comic-Reihe. Ein Augenschmaus für Comic-Gourmets sind auch die Zeichnungen von Cory Walker (Heft 1-7) und Ryan Ottley (8-13), die auf den ersten Blick vielleicht etwas naiv daherkommen, auf den zweiten aber für die volle Wirkung einiger Wendungen mit verantwortlich sind. Auch toll: Die Farben von Bill Cabtree. Manche Bilder würden ohne seine pointierten Colorierungen aussehen wie die Skizzen eines Sechstklässlers, aber zusammen wird ein (Superhelden-)Stiefel daraus. INVINCIBLE ist manchmal ziemlich „meta“, hin und wieder ironisch, manchmal auch lakonisch oder naiv – aber vor allem: ein Meisterwerk.

BJÖRN HELBIG

Titel: INVINCIBLE 1
Autor/Zeichnungen: Cory Walker, Robert Kirkman
Verlag: Cross Cult
Erscheinungsform/Seitenzahl: Hardcover, 352 Seiten
Verkaufsstart: veröffentlicht

 

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand