Star Trek: Discovery

Star Trek: Discovery

In den frühen 1960er Jahren hatte Ex-Polizist und Drehbuchautor Gene Roddenberry die Idee für eine Science-Fiction-Serie. Der Kernpunkt dieser Serie war eine positive Zukunftsvision, in der die gesamte Menschheit zusammenarbeitet und gemeinsam die Weiten des Alls erforscht – zu Zeiten von Kubakrise und Kommunistenjagd ein geradezu revolutionärer Gedanke. Im Jahre 1964 bot die National Broadcasting Company (NBC) Roddenberry die Gelegenheit, seine Serie zu drehen – und trotz einiger Einschränkungen von NBC setzte „Raumschiff Enterprise“ Maßstäbe – nicht nur gesellschaftlich, sondern auch in der ungewöhnlich exakten Beachtung biologischer und physikalischer Gegebenheiten. Weitere Serienformate folgten, wurden aber zwischenzeitlich wieder abgesetzt.

Mit STAR TREK: DISCOVERY dürfen sich „Star Trek“-Fans und Serienfreunde nach 14-jähriger TV-Abstinenz nun endlich über neue Geschichten über den Weltraum in einer nicht allzu weit entfernten Zukunft freuen. Die Serie spielt neun Jahre, bevor Jim Kirk das Kommando über das legendäre Schiff mit der Registriernummer NCC-1701 übernahm, und widmet sich dem in vielen Serien bereits erwähnten Krieg mit dem Klingonischen Reich. Sternenflotten-Offizierin Michael Burnham (Sonequa Martin-Green, „The Walking Dead“) meutert gegen ihren Captain Philippa Georgiou (Michelle Yeoh, „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“) und trägt mit ihrem Verhalten maßgeblich dazu bei, dass die Föderation in einen Krieg mit den Klingonen getrieben wird. Ein halbes Jahr nach ihrer Inhaftierung macht ihr der undurchsichtige Captain Gabriel Lorca (Jason Isaacs, „A Cure For Wellness“) das Angebot, auf dem Forschungsschiff Discovery zu dienen. Hier versucht Lieutenant Commander Stamets, einen Antrieb zu entwickeln, der den Kriegsausgang entscheidet beeinflussen kann...


Nicht nur innerhalb der Kontinuität passt sich STAR TREK: DISCOVERY - von ein paar kreativen Freiheiten abgesehen – vorzüglich in den Kanon ein. Auch tricktechnisch setzt die Serie einmal mehr Maßstäbe. Von den Kostümen über die erstklassigen Sets bis zu den hervorragenden Computereffekten kann sich die Produktion locker mit jedem Kinoblockbuster messen.

Florian Tritsch                                                          

Titel: Star Trek: Discovery – Staffel 1

Land/Jahr: USA 2018
Label: Paramount
FSK & Laufzeit: 16, ca. 675 Min.
Verkaufsstart:  22. November

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand