Skip to main content

Als Erstes fällt die wahnsinnige Spielpräsenz auf dem Tisch auf. Durch schöne Minis, tolle Spielkarten, tolle Player-Boards und das 3D-Terrain ist einfach jede Menge auf dem Tisch zu finden und das Ganze auch noch in wirklich stimmiger Optik. KNIGHT TALES ist dabei allerdings kein Optikblender. Die Spielmechaniken sind durchdacht und funktionieren gut. Dabei hat das Team um Vodoo Games ein gutes Händchen bei seinem Spielmix gefunden. Die Hauptmechanik ist für uns die Tower-Defence-Komponente, diese wird jedoch abgerundet durch Themen wie Charakterentwicklung, Set-Collection und lichte Puzzle-Elemente. Gespielt wird mit bis zu vier Spielern, entweder kooperativ oder semi-kooperativ. Jede Nacht gilt es, das Dorf zu beschützen und anstürmende Monster und ein Obermonster zu bekämpfen. Tagsüber wird dann der eigene Charakter aufgelevelt. Im Spielverlauf werden auch immer wieder Quests getriggert, die zusätzlich für Varianz sorgen. Der Kampfregeln sind in der Grundmechanik sehr eingängig und werden je nach Monster leicht variiert. 

Ein gewisser Glücksfaktor ist dabei vorhanden, denn im Kampf wird gewürfelt, und wo gewürfelt wird, ist ein Stück Glück einfach vonnöten. Da man Würfel jedoch manipulieren kann, ist der Glücksfaktor nicht zu groß. Alles in allem ein kurzweiliges Tower-Defence-Spiel. 

MALTE WEGE

Titel: KNIGHT TALES
Publisher: Voodoo Games
Verkaufsstart: veröffentlicht