Sonnenstein

Sonnenstein

Es knistert wieder

Im Grunde genommen würde man SONNENSTEIN als typische Seifenoper abstempeln, wenn man lediglich die Story und ihren bisherigen Verlauf anschaut. Ergänzt man aber die prickelnde Erotik und bedenkt, dass die Serie kein beliebiges TV-Format sondern eine außergewöhnliche Comic-Reihe ist, wird die Sache flugs interessanter - und das nun schon zum fünften Mal.


Die Geschichte um die wenig erfolgreiche Schriftstellerin Lisa und ihre neue Freundin Ally, die ihre Brötchen als Domina verdient und mit ihrer einzigartigen Ausstrahlung auch die Herzen der Damenwelt angreift, ist seit jeher von Höhen und Tiefen geplagt. Nachdem sich beide ihre Liebe gestanden haben und zusammengezogen sind, ist die Situation eskaliert: Die junge Anne ist zum Spielball zwischen den beiden Liebenden geworden. Die Kommunikation kommt zum Erliegen, Lisa und Ally gehen fortan getrennte Wege, und ausgerechnet die zunächst zwielichtig anmutende Anne ermutigt die beiden Streithähne zu einer erneuten Zusammenkunft. Doch die Wogen sind offenbar nicht mehr zu glätten; Ally akzeptiert die Entschuldigungsversuche ihrer ehemaligen Partnerin nicht, bemerkt aber irgendwann, dass auch sie einlenken muss, um den Traum einer gemeinsamen Zukunft nicht aufzugeben. Und hierzu sind ihr alle Mittel recht.Man mag sicherlich darüber streiten, inwieweit die Entwicklung der Ereignisse in SONNENSTEIN auch weiterhin glaubwürdig sind bzw. wie viele Eigenanteile Autor Stejpan Sejic tatsächlich einfließen lässt. Doch was man definitiv nicht abstreiten kann, ist der hohe Unterhaltungswert, den auch das fünfte Kapitel der Reihe in die Waagschale wirft. Die Charakterzeichnungen bleiben auf einem extrem hohen Niveau, der erotische Anteil der Handlung zielt weiterhin nicht auf plumpe Effekte ab, die Wendungen sind phasenweise doch sehr überraschend, und der Spannungsgehalt dementsprechend auf einem anhaltend hohen Level. Beschäftigten sich die ersten drei Bände vorrangig mit der körperlichen Verbundenheit der beiden Hauptakteure, geht es seit der letzten Episode vorwiegend um das Konfliktpotenzial und die brisanten Spannungen, die das ungleiche Paar durchleben muss. Und glücklicherweise kündigt Sejic bei alldem keinesfalls ein Happy End an, sondern bewahrt sich und der Story lieber eine gewisse Unberechenbarkeit, die dem eingangs erwähnten Charakter der Seifenoper noch stärker widerstrebt, als man dies hätte vermuten können. Auch der fünfte Band von SONNENSTEIN ist ein unverhoffter Hochkaräter, der einem oft verkannten Comic-Genre viel frisches Leben einhaucht!

BJÖRN BACKES

Titel: SONNENSTEIN (Band 5)
Autor: Stejpan Sejic
Verlag: Panini
Erscheinungsform/Seitenzahl: Hardcover, 128 Seiten
Verkaufsstart: bereits erschienen

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand