Skip to main content

Rückkehr des Satansbratens: BEELZEBUB - VOL. 2

Inzwischen haben sich Oberschule-Schläger Tatsumi Oga und der Spross des Dämonenkönigs aneinander gewöhnt. Das Zusammenleben der Beiden bleibt jedoch turbulent – nicht nur, weil der Beel-bō getaufte Frechdachs einfach mal so Samen höllischer Prunkwinden sät, die sekundenschnell zu tödlichen Riesenpflanzen gedeihen. Auf einmal verliert Oga auch seinen Zebul Spell, der die Verbindung zwischen ihm und dem plötzlich fiebernden Baby herstellt, welches mit Ogas Feind Hidetora Tōjō andockt. Kein Wunder also, dass das etwas langatmig geratene Duell der beiden Schläger das Geschehen von Folge 17 bis 21 bestimmt.

In der Anime-Serie BEELZEBUB – VOL. 2 rückt aber auch Ogas Kumpel Takayuki Furuichi stärker in den Fokus der Geschehnisse, der sich voll pubertärer Fantasien sowohl für Dämonenamme Hilda als auch für Angelica, die hübsche, aber etwas einfältige Tochter des Dimensions-Teleportationsdämons Alaindelon interessiert, welche er sogar einmal (fast) aus dem Kerker der Banditenstadt Vlad im Dämonenreich rettet. Nachdem Oga die Ishiyama-Oberschule in Schutt und Asche gelegt hat, steht auch ein Schulwechsel an – wobei an der neuen Penne die rätselhaften „Sechs Ritter“ für Ordnung sorgen, die sich nur teilweise zu erkennen geben (Folgen 29/30).

Regisseur Yoshihiro Takamoto und Charakterdesigner Takeshi Yoshioka führen in BEELZEBUB – VOL. 2, auf welchem peppermint anime die Folgen 16 bis 30 der insgesamt 60 Folgen versammelt, die auf einem gleichnamigen Shōnen-Manga basierende Reihe konsequent fort, Studio Pierrot+ („Bleach“, „Naruto Shippuden“) produzierte. Der Humor und die reichlich vorhandenen Fights sind immer noch schrill, aber nicht mehr ganz so überdreht wie in den ersten Folgen. Als Boni sind die zwei Clean Openings und zwei Clean Endings (also Intro- und Outro-Songs ohne Credits) auf den beiden Discs enthalten, bei deren Authoring scheinbar nicht auffiel, dass ein magentafarbener Cursor bei der Folgenauswahl auf magentafarbenem Untergrund vielleicht noch einmal überdacht werden sollte...  

LUTZ GRANERT

Titel: BEELZEBUB – VOL. 2
Label: peppermint anime
Land/Jahr: Japan 2011
FSK & Laufzeit: ab 12, ca. 360 Min.
Verkaufsstart: 26. Januar

peppermint anime, Dämon, Gangster, schule, beelzebub, Anime

  • Erstellt am .