Skip to main content

Chuck Norris guckte schon in den 80ern HD: 4 Klassiker zurück auf Blu-ray!

Er hat als Militärpolizist im Koreakrieg gedient, gegen Bruce Lee gekämpft, zweimal bis zur Unendlichkeit gezählt und Bienen gekaut: Chuck Norris war schon seit den 80erJahren Star zahlreicher Actionfilme, bevor er im 21. Jahrhundert durch Witze um seine übersteigerte Maskulinität – denkwürdig: sein selbstironischer Auftritt in „Expendables 2“ - endgültig zur Ikone wurde. Seit einigen Jahren hat sich der 83-Jährige aus dem Filmgeschäft zurückgezogen. Grund genug, auf vier seiner MGM-Klassiker zurückzublicken, welche Black Hill Pictures nun zehn Jahre nach ihrer HD-Premiere neu auf Blu-Ray auflegt.



MCQUADE, DER WOLF strotzt nur so vor Westernmotiven. Schon beim Beginn mit einem Hinterhalt in einer staubigen Schlucht kommt der an die Kompositionen von Ennio Morricone erinnernde Italowestern-Score von Francesco De Masi voll zur Geltung. Das Eastwood-Krankenhaus, in dem Norris' Film-Tochter zwischenzeitlich eingeliefert wird, trägt in Anspielung auf die „Dollar“-Trilogie sicher nicht zufällig diesen Namen. Der ganze Plot – ein sturköpfiger Texas Ranger setzt sich gegen Waffenschmuggler zur Wehr – läuft, so zeigt es auch das tolle Frontcovermotiv, auf einen epischen Endkampf hinaus, dessen Choreografie mit vielen halbnahen Einstellungen nur leider in Sachen Choreografie wenig ausgearbeitet wurde: Chuck Norris tritt im Kampfkunstduell gegen „Kung Fu“-Serienstar David Carradine an, dessen Charakter „Karate“ schon auf dem Kennzeichen seines Autos stehen hat.

Mit ungleich mehr technischen Hilfsmitteln bietet Chuck Norris in CUSACK, DER SCHWEIGSAME bösen Buben die grimmige Stirn. Als rechtschaffener Polizist in Chicago packt er über die Fehltritte seiner Kollegen aus – und findet sich schnell isoliert zwischen den Fronten zweier Drogenkartelle wieder. Doch neben Treffsicherheit ohne hinzugucken (siehe Cover) hat er mit einem ferngesteuerten, mit Raketen bewaffneten Panzer noch ein Ass im Ärmel. Viel Pyrotechnik, viele Schießereien, viel Blut: der kurzweilige CUSACK, DER SCHWEIGSAME wurde vom genreerfahrenen Regisseur Andrew Davis („Alarmstufe: Rot“, „Auf der Flucht“) ganz auf seinen Hauptdarsteller zugeschnitten.

Chuck Norris strippt vor Frauen nicht für Sex – sondern, um zu töten. Klingt nach einem Witz, ist aber tatsächlich eine der denkwürdigsten Szenen in MISSING IN ACTION, in der sich „Chucky, die Mörderpuppe“ vor einer lüsternen Reporterin die Kampfmontur anzieht. Denn er will in dem brachialen Actioner nach dem Dementi der vietnamesischen Regierung selbst auf die Suche nach US-Kriegsgefangenen gehen – und hinterlässt bei seinem illegalen Unterfangen zahlreiche Leichen. Sowohl der erste als auch der zweite Teil der Reihe – der als Prequel noch 1974 im Vietnamkrieg spielt – sind ideologisch fragwürdig deutlich von der Reagan-Doktrin durchsetzt. In MISSING IN ACTION 2 - DIE RÜCKKEHR darf der Ex-US-Präsident gar in Archivaufnahmen eine Rede über verschollene Veteranen halten - welche in der vorliegenden Uncut-Fassung ebenso (in Originalsprache mit Untertiteln) enthalten ist wie der einst fast vollständig weggeschnippelte Vorspann.

LUTZ GRANERT

Titel: MCQUADE, DER WOLF
Label: Black Hill Pictures
Land/Jahr: USA 1983
FSK & Laufzeit: ab 18, ca. 107 Min.
Verkaufsstart: veröffentlicht

Titel: CUSACK, DER SCHWEIGSAME
Label: Black Hill Pictures
Land/Jahr: USA 1985
FSK & Laufzeit: ab 16, ca. 101 Min.
Verkaufsstart: veröffentlicht

Titel: MISSING IN ACTION
Label: Black Hill Pictures
Land/Jahr: USA 1984
FSK & Laufzeit: ab 16, ca. 102 Min.
Verkaufsstart: 27. Oktober

Titel: MISSING IN ACTION 2 – DIE RÜCKKEHR
Label: Black Hill Pictures
Land/Jahr: USA 1985
FSK & Laufzeit: ab 18, ca. 96 Min.
Verkaufsstart: 27. Oktober 

missing in action, chuck norris, movie, klassiker, Movies

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 393