„Du wirst die jungen Männer nicht mit deiner Intelligenz verschrecken!“, mahnt die Mutter der Titelfigur. Gleichsam ist Wernern Herzogs schwelgerisches Historienabenteuer Unterhaltungskino, wenn auch kunstvolles. Seine Titelfigur ist die britische Entdeckerin, Archäologin, Botschafterin und Autorin Gertrude Bell, deren Kenntnis der heimischen Stämme ihr im frühen 20. Jahrhundert einen außergewöhnlichen politischen Einfluss verschaffte.

Freitag, 13 Februar 2015 14:54

ROTKÄPPCHEN

Regisseur Rene Perez ist bekannt für eigenwillige Interpretationen literarischer Klassiker, die er in ein modernes Gewand kleidet. Nach Tom Sawyer, der Schneekönigin und Dornröschen nimmt er sich in ROTKÄPPCHEN dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm an. Edel hat den Fantasy-Horror nun auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.

Wie sind Sie zum Medium Film gekommen?

Film hat mich schon immer interessiert. Als Kind haben mich Making of’s oft mehr interessiert wie die eigentlichen Filme. Im Alter von 14 hab ich mir dann meine erste eigene Kamera gekauft und anfänglich Skatevideos mit Freunden gedreht. Irgendwann hat mir das dann nicht mehr gereicht und ich wollte mehr mit Story und Effekten in meinen Filmen arbeiten. In Tobias Nossek hab ich einen kreativen Geschichtenschreiber gefunden, mit dem ich die Leidenschaft des Films teile und wodurch auch zusammen die Inspiration zu POPULATION ZERO kam.

Mittwoch, 11 Februar 2015 10:29

POPULATION ZERO

Eine Zombie-Plage ist ausgebrochen und ein paar Überlebende verschanzen sich in einem Häuschen – so weit, so bekannt. Aus diesen Zutaten schafft Michael Hehn in seinem Langfilmdebüt POPULATION ZERO einen Beitrag zum Zombie-Genre, der trotz Mikro-Budget und kleiner Schwächen überzeugt.

Mittwoch, 11 Februar 2015 08:56

Victoria – Berlinale 2015 Wettbewerb

„Warum? Warum haben wir das gemacht?“, fragt Regisseur Sebastian Schipper im Presseheft. Das Gleiche ging mir angesichts seines kruden Amateurkrimis durch den Kopf. Allerdings dachte ich nach seinem Wettbewerbsfilm zu sehr wie einer der Charaktere: „Lass uns nicht mehr drüber reden. Ich hab keinen Bock drauf.“ Ein Besuch der Pressekonferenz war auch nicht nötig, denn Schipper hängt die Antwort im Presseheft dran: „Verrückt. Und auch ein bisschen schwachsinnig.“ Die Bombastik, mit der das Werk sich selbst anpreist, wäre hier angebrachter: So schwachsinnig, „wie man es im Kino noch nie erlebt hat“!

Dienstag, 10 Februar 2015 17:00

45 Years – Berlinale 2015 Wettbewerb

Die Vergangenheit ist nicht tot. Sie lebt im Verborgenen und kann unvermutet auftauchen, wie die Spur einer jungen Liebe, die eine alte in Frage stellt. Manche Erlebnisse sind wie das Gletscherwasser, von dem Geoff Mercer (Tom Courtenay) seiner Frau Kate (Charlotte Rampling) erzählt, wie es sich im Gestein sammelt. „Es wartet, wartet, wartet und dann bricht es herein wie ein Tsunami, der alles auf seinem Weg zerstört.“

Peter und Michael, ihr habt nach weiteren Genre-Produktionen nun mit PREDESTINATION wieder einen Science Fiction-Film gedreht. Was fasziniert euch an solchenStoffen?

All unsere Filme beinhalten Elemente von Science-Fiction. Ich denke, gute SciFi kann neue und interessante Ideen hervorbringen, wobei man die Freiheit hat, Figuren, Situationen, ja sogar ganze Welten zu schaffen, die nur in diesem Genre existieren.

Man kann PREDESTINATION nach der Einführung in zwei Teile zerlegen. Der erste Teil über das Leben der „unverheirateten Mutter“ ist sehr dramatisch, langsam und intensiv erzählt während der zweite sehr schnell ist und viel Action und Spannung aufweist. Was habt ihr euch bei diesem Stimmungswechsel gedacht?

Wir wollten langsam Spannung aufbauen und das Publikum dafür belohnen, dass es dem Plot 40 Minuten lang Aufmerksamkeit geschenkt hat. Und obwohl die erste Hälfte des Films so langsam daherkommt, ist jeder Moment darin essenziell für das Verständnis der zweiten Hälfte.

Die überraschenden Wendungen am Ende des Films könnten bei einigen Zuschauern für etwas Verwirrung sorgen. Habt ihr über Zeitreise-Paradoxien nachgedacht, während ihr PREDESTINATION gedreht habt?

Wir haben uns sehr eng an die großartige Kurzgeschichte „All You Zombies“ von Robert A. Heinlein gehalten, die wir nicht beschmutzen wollten. Wir mögen viele Zeitreise-Filme, aber wenn man nur lange genug über sie nachdenkt, bleiben bei diesen allen Kausalitätsfragen offen – aber das ist das Wesen von Zeitreisen.

Die Zeitmaschine in einer Art „Gitarrenkoffer“ unterzubringen, ist schon originell. Wie seid ihr auf diese Idee gekommen?

Wir wollten die Zeitreisetechnologie so einfach wie möglich halten, weil der Plot schon komplex genug ist. Wir mochten die Idee eines „Film Noir“ und die Silhouette eines Mannes mit einem Geigenkasten, die sehr gut zu dieser Ästhetik passen.


Das Gespräch führte LUTZ GRANERT.

Donnerstag, 05 Februar 2015 18:51

PREDESTINATION

Robert A. Heinlein ist eine Legende. Der visionäre Schriftsteller hat wie kein anderer Autor seiner Zeit mit den Möglichkeiten von Technik, Politik und Experimenten gespielt. Da ist es schon fast gewagt von den Gebrüdern Spierig, sich am Werk eines solchen Großmeisters zu bedienen: Aus dem 11-Seiter „Entführung in die Zukunft“ wurde der 90-Minüter PREDESTINATION. Sind die Brüder dem Vorbild gerecht geworden? Oder muss sich Heinlein im eigenen Grab umdrehen?

Donnerstag, 05 Februar 2015 16:58

OFDb Filmworks - Vorschau 2015

2015 folgen weitere Klassiker und Neuheiten aus dem Hause OFDb Filmworks. Die folgenden Titel stehen bereits fest.

Dienstag, 03 Februar 2015 07:53

Multimania No. 51

Trash & fremde Welten

Wir starten mit unserem Magazin ins nunmehr elfte Jahr und haben gleich eine neue Kolumne zu vermelden: Seit Januar 2015 ist das Independent-Filmmagazin DasManifest.com Kooperationspartner des Multimania und wird mit der Kolumne Es war einmal in einer Videothek…“ regelmäßig mit Erinnerung an die guten alten Trash-Perlen bei uns vertreten sein. Apropos Trash-Perlen: Wir bieten Euch eine Vorschau auf zwei märchenhaft-schaurige Horrorfilme: ROTKÄPPCHEN und CINDERELLA PLAYING WITH DOLLS frei nach den Gebrüdern Grimm. Und Andreas Strassmann von CMV Laservision erzählt uns alles Wissenswerte über das neue Sublabel New Vision Films. Darüber hinaus werfen im Heimkino schon zwei Veröffentlichungen ihre großen Schatten voraus: HALO: NIGHTFALL, die Realverfilmung der erfolgreichen Ego-Shooter-Spielereihe, erscheint auf DVD und Blu-ray, weswegen wir ihr ein umfangreiches Feature widmen. Die animierte Adaption WAR OF THE WORLDS: GOLIATH fügt der bekannten Geschichte von H.G. Wells um den Krieg der Menschen gegen die Marsianer neue Facetten hinzu. Im Games-Ressort tauchen wir wieder ab nach Orience und haben uns durch FINAL FANTASY TYPE-0 gespielt, und auch in der Literatur verschlägt es uns in fremde Welten, denn mit Markus Heitz tauchten wir im TRIUMPH DER ZWERGE beim Schmökern wieder tief in ein tolles Fantasy-Universum ein. Das und noch viel mehr erwartet Euch im Multimania #51! Ab 12. Feburar im Handel.

Viel Spaß beim Lesen wünschen

Lutz Granert, Martin Schneider & die Multimania-Crew

 

Seite 10 von 20

Our Blog

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy
eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat.